High School Jahr,  Nach dem Abi

High School Jahr

Was ist ein High School Year?

Während eines High School Years lebt man ein Schuljahr in einer Gastfamilie oder Internat in einem Land seiner Wahl und besucht dort die Schule. Der Hintergrund hierbei ist es, eine andere Kultur kennenzulernen, deren Sprache zu erlernen und über seine Horizonte hinauszuwachsen. Gleichzeitig schließt man Freundschaften mit  Menschen aus verschiedensten Nationalitäten, lernt selbstständiger und selbstbewusster zu werden und schafft Erinnerungen fürs Leben.

Wann ist der beste Zeitpunkt für ein High School Jahr?

In den meisten Fällen entscheiden sich Schüler dazu ein High School Year nach der 10. Klasse und vor der Oberstufe zu machen. Grundsätzlich ist es jedoch im Alter zwischen 13 und 18 Jahren möglich, teilweise werden auch noch High School Years für Schüler nach dem Abitur angeboten. 

Zu beachten ist, dass das Schuljahr im Ausland in Deutschland nicht unbedingt anerkannt wird. Vor allem dürfen die 11. und 12. Jahrgangsstufe nicht übersprungen werden. Bevor ihr euch für ein Auslandsjahr während der Schulzeit entscheidet, ist empfehlenswert zunächst mit eurer Schule zu sprechen und sich mit den jeweiligen Regelungen vertraut zu machen. 

Ein High School Year muss auch nicht immer ein ganzes Schuljahr lang sein, es ist auch möglich nur für ein Halbjahr oder einzelne Terms von 3 bis 4 Monaten im Ausland zu verbringen. 

In welches Land soll es gehen ?

Englischsprachige Länder sind ganz klar am beliebtesten bei den Schülern – Vor allem die USA und Kanada! Auch Großbritannien, Irland und Ozeanien haben eine hohe Anziehkraft. 

High School Programme werden jedoch auf der ganzen Welt angeboten. Spanien, Südamerika, Frankreich und Südafrika sind nur einige der Ziele.  Wer eine ganz andere Kultur kennenlernen möchte, hat auch die Möglichkeit ein Schuljahr in Asien zu verbringen. 

Die Entscheidung nach der Destination liegt also bei dir – die Türen zur ganzen Welt stehen dir offen! 

Mit oder ohne Agentur/Organisation?

Prinzipielle ist ein High School Year auch ohne eine Agentur möglich. Jedoch muss sich dann selbst darum gekümmert werden, eine Gastfamilie zu suchen, eine geeignete Schule zu finden, ein Visum zu beantragen, nötige Versicherungen abzuschließen, die An- & Abreise zu organisieren und vieles mehr. Dieser Prozess ist sehr aufwendig und zeitintensiv. 

Eine Organisation übernimmt all diese Aufgaben für dich. Zudem bekommst du viele wichtige Informationen, die außerdem wichtig sein könnten. Zum Beispiel wie du mit dem Kulturschock oder Heimweh umgehen kannst. Häufig wird bereits vor der Anreise ein Orientierungstag/woche organisiert, sodass man perfekt vorbereitet ist und auch schon einige Gleichgesinnte kennenlernen kann. Und auch Vorort wird dir immer ein direkter Ansprechpartner gestellt. 

Sich für ein High School Year mit einer Organisation zu entscheiden hat demnach sehr viele Vorteile. Auch wenn für diese eine Gebühr fällig wird. 

Welche Agentur/Organisation ist die richtige?

Es gibt zahlreiche Organisationen für ein High School Year. Dabei den Überblick nicht zu verlieren ist schwierig. Daher liefern wir dir hier ein paar Tipps zur Orientierung:

Verschaffe dir zunächst einen Eindruck welche Organisationen es überhaupt gibt. Dabei sind vor allem Messen geeignet. Auch der Vergleich der einzelnen Kataloge der Agenturen ist sehr hilfreich. So siehts du, was die verschiedenen Programme beinhalten und wie viel diese kosten. Lies dir zudem so viele Erfahrungsberichte wie möglich durch, auf diese Weise verschaffst du dir den Besten Eindruck. 

Wie viel kostet ein Auslandsjahr? 

Ein High School Year ist wahrlich kein Schnäppchen! Je nach Destination und Programm variieren die Kosten zwischen ca. 5000€ und 15.000€, plus Taschengeld vor Ort. Im Preis enthalten sind Verpflegung und Unterkunft bei der Gastfamilie, Hin- und Rückreise, Versicherungen, Schulgeld, Ansprechpartner und Orientierung Meetings. 

Die meisten Eltern finanzieren das Auslandsjahr ihrer Kinder tatsächlich selbst. Es gibt aber auch einige Stipendien. Diese können einkommensabhängig sein, nach akademischer oder kreativer Leistung vergeben werden oder an ein Ehrenamt geknüpft sein. Die Kapazität ist jedoch stark begrenzt, daher schnell sein!

Wie läuft die Bewerbung ab?

Bewerbungsverlauf

  1. Anmeldeformular

  2. Einladung zum Gespräch/Kennenlernrunde 

    • Motivation & Erwartungen

    • Englisch Test – z.B. Motivationsschreiben oder Brief an Gastfamilie schreiben

  3. online Bewerbung 

    • wer bin ich? – Vorstellung für Gastfamilie

    • Empfehlungsschreiben – z.B. von Lehrern

    • Fotos

  4. Vorbereitungstreffen

Ganz wichtig: Fristen beachten! Diese sind bereits schon recht früh!

Vorort – welche Probleme können auftreten?

Tipps gegen Heimweh/Kulturschock

  • lerne die Kultur besser kennen – aufgeschlossen sein

  • Sprich mit deiner Gastfamilie

  • Hobby suchen – viel unternehmen – neue Leute treffen

  • Teile Traditionen 

  • Routine schaffen – auf den neuen Alltag einlassen

  • auf Ziele und das Positive konzentrieren

  • wenn möglich gestalte dein Zimmer mit Fotos, Postkarten, etc. 

  • finde das richtige Maß an Kontakt zur Heimat

Sicherlich werden während deines Aufenthalts auch einmal Differenzen mit der Gastfamilie auftreten. Das ist ganz normal, denn man muss erst einmal lernen miteinander umzugehen. Oft hilft ein klärendes Gespräch, um die Unstimmigkeiten aus dem Weg zu räumen und eventuelle kulturelle Missverständnisse können aufgehoben werden. 

Sind Probleme jedoch nicht zu lösen, wende dich zunächst an Außenstehende Personen (deine Familie zuhause, Freunde, Lehrer, etc.)  und oder an deine Kontaktperson deiner Agentur. Im schlimmsten Fall wird dir deine Organisation dabei helfen, eine neue Gastfamilie zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.